Aktuelles

Wiemelhauser Straße: “2017 planen, 2018 bauen”

Die Stadt Bochum will 2018 die Wiemelhauser Straße erneuern. “2017
stehen die Planungen, im nächsten Jahr soll dann der halbe Kilometer
zwischen Friedrich-Harkort-Straße und Bruchstraße ordentlich ausgebaut
werden”, so Ratsmitglied Bastian Hartmann. Rund 2,4 Mio. Euro könnte das
Vorhaben nach einer ersten groben Schätzung kosten.

Der Ausbau kommt nicht nur den Autofahrerinnen und Autofahrern zugute.
Schutzstreifen schaffen bessere Bedingungen für Radfahrerinnen und
Radfahrer, so Hartmann. Zugleich hören dann auch die Rumpelfahrten mit
den Bussen auf, zumal “künftig die Linien 349 und 374 sich auf der
Wiemelhauser im 15-Minuten-Takt abwechseln sollen”. Es sollen zwar
Stellplätze wegfallen. Die Stadt rechnet aber vor, dass auch in Zukunft
genügend Plätze für die Anwohnerinnen und Anwohner zur Verfügung stehen
werden. 24 Bäume müssen fallen, werden aber durch 22 neue Bäume
ersetzt.

Das geht aus der Beschlussvorlage hervor, die die Verwaltung Ende
Januar der Bezirksvertretung Süd vorlegt. Der Ausschuss für
Infrastruktur und Mobilität befasst sich dann Mitte März abschließend
mit der Vorlage.

“Die Vorlage der Verwaltung mit dem Grundsatzbeschluss verstehe ich als
Auftakt zu öffentlichen Diskussion. Bis zum Baubeschluss müssen einige
Fragen noch besprochen werden – wie immer bei solchen Projekten.Trotzdem
ist dieser Grundsatzbeschluss ein riesiger Sprung nach vorne”,
unterstreicht Bastian Hartmann.